Organisation

Das Projekt lebt von einer intensiven Vernetzung der beteiligten Projektpartner einerseits und einer intensiven Kommunikation mit Akteuren aus Wissenschaft, Praxis und Politik andererseits.

Die sechs Arbeitspakete (AP) stehen in vielfacher Hinsicht in Wechselbeziehung und bauen teilweise direkt, teilweise über mehrere APs hinweg aufeinander auf (siehe Abbildung). Insbesondere die ersten drei Arbeitspakete sind sehr eng miteinander verknüpft und liefern die Basis für die Nachfolgenden Arbeiten.

Abbildung: Schematische Darstellung der Verzahnung der einzelnen Arbeitspakete (Projektfließbild)

Neben umfassenden Desktop-Recherchen zu erfolgreichen Konzepten von Biomassekaskaden werden

  • relevante Firmenvertreterinnen und-vertreter in Deutschland, Europa und dem außereuropäischen Ausland aufgesucht und befragt,
  • Fachgespräche mit Entscheiderinnen und Entscheidern von Behörden und Ministerien sowie Workshops mit Expertinnen und Experten und Wirtschaftsvertreterinnen und -vertretern durchge­führt,
  • ein Projektbegleitkreis zu Beratungszwecken eingerichtet,
  • die Ergebnisse auf einer Abschlusskonferenz vorgestellt.

Damit wird eine bestmögliche Zusammenarbeit in allen Stadien des Projektes zwischen verschiedenen Akteuren angestrebt und ein reger Informationsaustausch gewährleistet.